Online-Vortrag: Kraftquellen für Frauen 12.04.2021

Spannendes zum Thema Resilienz

Die Landfrauen Beuren-Balzholz laden am 12.04.2021 zu einem Online-Vortrag mit Bildungsreferentin Rita Reichenbach-Lachenmann vom Landfrauenverband Württemberg-Baden e.V. zum Thema „Kraftquellen für Frauen – Spannendes zum Thema Resilienz“ ein.

Resilienz bedeutet, die Fähigkeit schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen. Resilienz ist erlernbar!

In Ihrem Vortrag gibt Rita Reichenbach-Lachenmann Impulse zum Erlernen dieser Technik. Inhalte sind unteranderem die Themen Loslassen können, schwierige Situationen überdenken und Auswege finden sowie Anleitungen zum Kraft schöpfen.

Der Vortrag beginnt am 12.04.2021 um 19.30 Uhr und findet online über Zoom statt. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Computer, Laptop oder geeignetes Gerät mit Kamera. Für Mitglieder der Landfrauenvereine ist die Veranstaltung kostenlos, für Nichtmitglieder wird ein Unkostenbeitrag von 10,00 € erhoben. Die TeilnehmerInnen erhalten nach der Anmeldung einen Link mit den Zugangsdaten für die Veranstaltung. Die Anmeldung ist ab sofort bei Jutta Gluiber möglich. Telefonisch unter 07025-9114122 (auch AB) oder per Mail unter jutta-gluiber@t-online.de . Bitte Vor- und Zuname, Telefonnummer und Mailadresse angeben!

Online-Frauenfrühstück

Herzliche Einladung zum Online-Frauenfrühstück am Samstag, den 27.03.2021 um 10.00 Uhr.

Gute Beziehungen entstehen durch wertschätzende Kommunikation

Immer wenn Menschen zusammenkommen, treffen ganz verschiedene Persönlichkeiten aufeinander. Jeder Mensch hört anders, nimmt anders wahr, reagiert anders. Schnell entsteht ein Missverständnis: der eine sagt etwas und beim anderen kommt es anders an als es gemeint war.

Auf dem Vortrag werden folgende Aspekte behandelt:

  • Wie kann Verstehen und Verstanden werden besser gelingen? 
  • Was sind Merkmale einer wertschätzenden, klaren Kommunikation?

Frauenfrühstück einmal anders. Zusammen mit Frau Reichenbach-Lachenmann aus Augsburg lassen wir uns auf eine neue Art der Kommunikation ein. Alles was ihr dazu braucht ist ein Laptop oder Computer mit Kamera. Wir führen diesen Vortrag als Zoom-Konferenz aus. Ihr bekommt dann einen Tag vorher eine E-Mail mit Zugangscode.

Anmeldung bis zum 22.03.2021 bei alexandrabeller@gmx.de oder unter lfvereinschopfloch@gmail.com

Weiterbildung Gymnastikleiterinnen und Gäste

Am Samstag, 27.03.2021 veranstaltet der KreisLandFrauenverband Nürtingen von 10 bis 12 Uhr eine Online-Weiterbildung

Von Kopf bis Fuß: starker Nacken, entspannter Nacken -
Gleichgewicht und Koordination für Jedermann

Stark und sicher durch den Alltag. Abwechslungsreiche Übungen für eine starke Schulter-Nacken-Region, sowie viele Ideen zur Dehnung und Mobilisation sind Teil dieser Fortbildung. Verbesserung von Gleichgewicht und Koordination von Kopf bis Fuß durch verschiedene Übungsprogramme mit und ohne Kleingerät.

Referentin: Michaela Funk

Teilnahmegebühr: Mitglieder kostenfrei / Nichtmitglieder € 10,-

Anmeldung nur schriftlich bei Ursula Sander, Tel.: 07021-53901, Mail: u.san.o@web.de , Anmeldeschluss: 22.03.2021

Für die Online-Weiterbildung brauchen Sie: Rechner oder Laptop mit Kamera, Lautsprecher und Mikrofon (alternativ ein kabelloses Headset) und Internetzugang, Matte oder großes Handtuch

Gäste sind willkommen !

Online-Vortrag "Frauen, die Mut machen"

Die Landfrauen Beuren-Balzholz laden am 08.03.2021 anlässlich des Welt-Frauen-Tags zu einem weiteren Online-Vortrag mit Bildungsreferentin Yvonne Schau vom Landfrauenverband Württemberg-Baden e.V. zum Thema „Frauen, die Mut machen“ ein.

Der Vortrag beschäftigt sich mit Frauen aus dem deutschen Südwesten und ihren Lebensgeschichten. Wer waren die berühmten Frauen und was machte sie erfolgreich? In dem Vortrag  werden berühmte Frauen vorgestellt, die bis heute von Bedeutung sind. Durch Mut sowie Engagement zeichneten sie sich aus und prägten damit den südwestlichen Raum Deutschlands. Sie revolutionierten zum Beispiel den unternehmerischen Markt als weibliche Gründerin eines Unternehmens oder als gewaltfreie Widerstandskämpferin. Um die Frauen besser kennenzulernen, werden ihre Biografien vorgestellt. Es ist ein Streifzug durch das Land auf der Suche nach Frauenvorbildern.

Der Vortrag beginnt am 08.03.2021 um 19.30 Uhr und findet online über Zoom statt. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Computer, Laptop oder geeignetes Gerät mit Kamera. Für Mitglieder der Landfrauenvereine ist die Veranstaltung kostenlos, für Nichtmitglieder wird ein Unkostenbeitrag von 10,00 € erhoben, dieser kann aber bei einem Beitritt in den Landfrauenverein Beuren-Balzholz auf den Jahresbeitrag gutgeschrieben werden. Die TeilnehmerInnen erhalten nach der Anmeldung einen Link mit den Zugangsdaten für die Veranstaltung. Die Anmeldung ist ab sofort bei Jutta Gluiber möglich. Telefonisch unter 07025-9114122 (auch AB) oder per Mail unter jutta-gluiber@t-online.de . Bitte Vor- und Zuname, Telefonnummer und Mailadresse angeben!

Online-Vortrag "Säulen einer tragenden Eltern-Kind-Beziehung"

Die LandFrauen Beuren-Balzholz laden am 17.02.2021 um 20 Uhr zu einem Online-Vortrag mit der Bildungsreferentin Rita Reichenbach-Lachenmann zum Thema "Säulen einer tragenden Eltern-Kind-Beziehung" ein.

Gerade in der Zeit der Pandemie geraten Eltern und Familien oft an ihre Belastungsgrenzen, sind gestresst, die Nerven liegen blank und die Mehrfachbelastung zehrt an den Kräften. Viele fragen sich: "Wie kommen wir innerhalb unserer Familie gut durch die Krise?" Der Vortrag beleuchtet verschiedene Aspekte einer tragenden Eltern-Kind-Beziehung unter folgenden Gesichtspunkten: Natürliche Autorität sein, Liebe schenken, Familie leben, Kompetenz fördern, Orientierung geben, Selbststeuerung üben. 

Der Vortrag findet über Zoom statt und ist für Mitglieder der LandFrauenvereine kostenlos, für Nichtmitglieder wird ein Unkostenbeitrag von 10 € erhoben. Die TeilnehmerInnen erhalten kurz vor Veranstaltungsbeginn einen Link mit den Zugangsdaten. Interessierte können sich ab sofort per E-Mail anmelden unter jutta-gluiber@t-online.de. Bitte bei der Anmeldung Vor- und Zuname, Telefonnummer und Mailadresse angeben.

Online-Vortrag „Faszinierende Faszien“

Liebe Frauen,

der Kreisverband Nürtingen bietet für interessierte Frauen einen Online-Vortrag am 19.01.2021 um 19.30 Uhr an. Wir starten einen Versuch und laden dazu herzlich ein. Lassen wir uns ein auf diese Art der Kommunikation.

Thema: Faszinierende Faszien

Bildungsreferentin Aylin Bergemann erklärt in wenigen Punkten Faszien. Was machen  sie, wie funktionieren sie, welche Aufgaben haben sie und wie kann ich sie trainieren?  Sie bietet kleine Übungen zum Mitmachen an, damit die Teilnehmerinnen spüren was mit Faszientraining gemeint ist.

Allerdings müssen wir die Teilnehmerinnenzahl auf 20 begrenzen. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Computer, Laptop usw. mit Kamera. Wir führen diesen Vortrag als Zoom-Konferenz aus. Anmeldeschluss ist der 15.01.2021 bei Monika Deyle. Das Anmeldeformular können Sie hier herunterladen. Die Teilnehmerinnen bekommen von mir einen Tag vorher den Zugangscode per E-Mail zugeschickt. Die Teilnahme ist für LandFrauen kostenlos.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Veranstaltung.

Herzliche Grüße

Monika Deyle
 

Qualifizierungsschulung

Am Samstag, 19.09.2020 findet in Kirchheim/Teck-Nabern eine Qualifizierungsschulung zum Thema

Zukunftsfähigkeit im Ortsverein

statt. Referentin ist Rita Reichenbach-Lachenmann.

Weitere Infos im Flyer mit Klick auf des Bild:

Seminar "Auftritt und Wirkung"


Leider entfällt der LandFrauenTag am Donnerstag, 02.04.2020 in der Reußensteinhalle in Neidlingen wegen der Coronoa-Krise. Er wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Referent ist dann hoffentlich wieder Matthias Berg mit dem Vortrag „Mach was draus“. Herr Berg ist Contergan-Geschädigter und zeigt auf, wie er aus diesen Umständen das Beste machte. Er ist Musiker, Sportler, Jurist, Coach und war viele Jahre Stellvertreter des Landrats und auf allen Gebieten trotz Behinderung erfolgreich.

Lehrgang zur Hauswirtschaftlichen Familienbetreuerin 2019

Der Lehrgang zur Hauswirtschaftlichen Familienbetreuerin qualifiziert Frauen für hauswirtschaftlich-pflegerische Aufgaben. Er vermittelt theoretisches Wissen und Praktiken, damit das Helfen effektiver und nachhaltiger werden kann. Der Lehrgang umfasst 98 Stunden Unterricht (UE) in Theorie und Praxis zu den Themen:

  • Hauswirtschaft: Ernährungslehre, Nahrungszuberei-tung, Haushaltsführung
  • Familien- und Sozialkunde: Familienpflege, Altenbetreuung
  • Grundpflege: Häusliche Krankenpflege, Säuglings- und Kinderpflege

 

Petra Bentkämper ist neue Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbands

Petra Bentkämper vom Westfälisch-Lippischer LandFrauenverband wurde bei der Delegiertentagung am 2. Juli 2019 in Heilbronn zur neuen Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes gewählt. Erste Vizepräsidentin wurde Juliane Vees, LandFrauenverband Württemberg-Hohenzollern.

 
Beim Abendempfang in der Alten Reederei auf dem Buga-Gelände wurde das neue Präsidium vorgestellt und die bisherige Präsidentin Brigitte Scherb mit „Standing Ovations“ verabschiedet. Nach 12 Jahren an der Spitze des DLV stellte sie sich nicht mehr zur Wahl. Brigitte Scherb hat sehr viel für die LandFrauen getan und hat den LandFrauen Gehör verschafft. Ihre Gesprächspartner in Politik und Wirtschaft würdigten ihre Arbeit in verschiedenen Videobotschaften.

Ein weiteres Highlight des Abends war die Verleihung der Goldenen Biene an Dr. Beate Krieg, Geschäftsführerin des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden. Die neu gewählte Präsidentin Petra Bentkämper zeichnete Frau Krieg aus. „Als Geschäftsführerin liege ihr die Verbandsgeschichte am Herzen. So gestaltete sie mit ihrem Fachwissen die Feierlichkeiten zum 50- und 70-jährigen Jubiläum, die Ausstellung „Frauenleben im Wandel“ und das Gedenken an 100 Jahre Gräfin Leutrum. Mit der Zukunftsoffensive 2020 habe Frau Krieg auch die Zukunft des Verbandes im Blick“ -  so die Präsidentin. Monika Deyle gratulierte Frau Krieg auch im Namen des Kreisverbandes zu der Auszeichnung.

Neuer Kreisverbandsflyer

 

Unser neuer Flyer ist fertig und kann hier heruntergeladen werden:

Kreis-LandFrauen-Tag am 14.03.2019

Am Donnerstag, 14. März, um 14.00 Uhr fand der LandFrauentag in Neckartailfingen statt.

Programm:

  • Musikalischer Auftakt
  • Begrüßung: Monika Deyle, Kreisvorsitzende
  • Grußworte
  • Modeschau: Weltladen Nürtingen
  • Kaffeepause
  • Vortrag: Faire Mode - Kleidung, die alle glücklich macht, Karin Pfisterer, Textilingenieurin
  • Ehrung
  • Schlusswort: Christel Gneiting, stv. Vorsitzende
  • LandFrauen-Lied

 

Jahresthema 2018-2019

 

 

 

Erzeuger-Verbraucher-Dialog - 18.10.2018

Am Donnerstag, 18.10.2018 um 14 Uhr veranstalteten wir in der Jusihalle in Kohlberg unsere

Herbsttagung zum Erzeuger-Verbraucher-Dialog

  • Regionale Produkte - ein Beitrag zum Klimaschutz, Gespräch mit Bürgermeister Rainer Taigel
  • Agrarbotschafterinnen zwischen Erzeuger und Verbraucher, Brigitte Steinwender, Koordinatorin Agrarbotschafterinnen
  • Verbraucherdialog aus der Erzeugersicht, Renate Gölz, Bäuerin aus Nabern

Moderation:  Dr. Beate Arman, Bildungsreferentin des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden e.V.

Referenten:

  • Karl Nägele, Obstbauer aus Bissingen/Teck „Erzeugung von qualitativ hochwertigem Obst“
  • Elvira Schwörer Fachberaterin Lebensmittel und Ernährung, Verbraucherzentrale Baden-Württemberg „Klimabewusste Ernährung“

Infostände:

  • Bienenprodukte, Raphaela Kälberer, Fachberaterin für Bienenprodukte
  • Botschafterinnen für Agrarprodukte aus der Region, Brigitte Steinwender
  • Apfelverkostung, Familie Nägele

    Bewirtung durch den LandFrauenverein Kohlberg

Ende gegen 17 Uhr

Notfall Schlaganfall - Zeit ist Hirn - 05.10.2017

Am 05.Oktober 2017 referierte Dr. Uwe Mauz, Chefarzt für Neurologie an der Medius Klinik in Kirchheim-Teck.

In Deutschland erleiden pro Jahr ca. 280.000 Personen einen Schlaganfall. In die Medius Klinik werden pro Jahr ca. 1.100 Patienten mit einem Schlaganfall eingeliefert und die Tendenz ist steigend. Ein Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Deswegen ist es wichtig, dass die Symptome erkannt und auch die Risikofaktoren verringert werden.

Bei einem Schlaganfall kommt es zu einer plötzlichen Durchblutungsstörung von Teilen vom Gehirn oder zum Platzen von Blutgefäßen. Auffallende Symptome sind, wenn eine Körperseite gelähmt ist, ein Taubheitsgefühl, ein herabhängender Mundwinkel, eine Sprach- oder Sprechstörung oder eine plötzliche Sehstörung auftreten. Ebenso wenn diese Symptome flüchtig auftreten, d.h. wieder weg gehen. auch in diesem Fall ist unbedingt die Notrufnummer 112 anzurufen. Schnelles Handeln rettet Gehirnzellen, nur in den ersten 4,5 Stunden kann ein Blutgerinnsel aufgelöst werden und somit besteht eine Chance von weniger bleibenden Behinderungen. Die Risikofaktoren sind hoher Blutdruck, Blutzucker, Cholesterin und mangelnde Bewegung. Deswegen empfiehlt Dr. Mauz regelmäßig Sport zu treiben, mindestens 30 Minuten am Stück und zwar 3 x pro Woche. Ebenso sollte regelmäßig der Blutdruck kontrolliert werden.

LandFrauentag 01.03.2017

Am Mittwoch, 01.03.2017 fand in Owen unser Kreis-Landfrauen-Tag 2017 statt.

Hier geht's zum Bericht im Teckboten:

Und hier zur Bildergalerie vom Landfrauen-Tag:

Klausurtagung am 02 + 03.11.2016 in Bad Boll

Flüchtlinge und Asylanten in unseren Gemeinden - 29.01.2016

Der Kreisverband hatte am 29.Januar zu einer Infoveranstaltung nach Wendlingen eingeladen.

Peter Keck, Pressesprecher des Landkreises berichtet, dass die Unterbringung derzeit das größte Problem ist, sowohl die vorläufige Unterbringung als auch die Anschlussunterbringung. Das ist eine riesige Herausforderung in unserem Ballungsraum, der Landkreis Esslingen ist der am dichtesten besiedelte Landkreis in Baden-Württemberg. Hier helfen rund 1000 Ehrenamtliche mit. Im vergangenen Jahr haben in Baden-Württemberg 100.000 Menschen den Erstantrag auf Asyl gestellt. Insgesamt gibt es im Landkreis Esslingen 96 Unterkünfte in 32 Gemeinden mit insgesamt 5300 Plätzen. Für dieses Jahr ist die Erweiterung auf 10.000 Plätze geplant.

75 % der Flüchtlinge kommen aktuell aus Syrien und dem Irak, weitere aus Afghanistan und dem Balkan. Der Grund für die Flucht sind Krieg, Not, Diskriminierung und Terror. 70 % der Flüchtlinge bekommen die Anerkennung als Flüchtlinge. Baden-Württemberg muss 12,9 % der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, aufnehmen. Das ist im Königsteiner Schlüssel so festgelegt und richtet sich nach Wirtschaftskraft und Einwohnerstärke. Der Landkreis Esslingen muss 5,7 % der Flüchtlinge aus Baden-Württemberg aufnehmen. Wöchentlich sind dies 270 Personen und monatlich 1100 Personen. Bei der Erstaufnahme erfolgt eine Gesundheitsprüfung sowie die Stellung vom Asylantrag. Bei den Flüchtlingen geht man davon aus, dass diese nach dem Krieg wieder zurückgehen können, solange wird ihnen bei uns Schutz gewährt.

Frau Saime Ekin-Atik ist Koordinatorin der Flüchtlingsarbeit im Landkreis Esslingen und koordiniert die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer. Weiter gibt es Vernetzungsgruppen, in denen Ehrenamtliche in der Kleiderkammer mithelfen, bei der Freizeitgestaltung mitwirken, Asylbewerber zum Arzt begleiten oder Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache geben.

Carla Bregenzer wohnt in Frickenhausen, ist Kreisrätin und Mitglied im Sozialausschuss des Landratsamtes. Frau Bregenzer engagiert sich in Frickenhausen in der Flüchtlingsarbeit und berichtet von Ihrer Arbeit und den Erfolgen in der Integration.

Am Ende der Veranstaltung berichtet Peter Keck, dass viele Flüchtlinge zwischen 16 und 30 Jahre alt sind. Bis zum Jahre 2028 fehlen bei uns in Deutschland ca. 3 Millionen Facharbeiter, das könnte eine Chance sein. Im Bundeshaushalt wurden im vergangenen Jahr für die Flüchtlinge 5 Milliarden ausgegeben. Für die Bankenrettung wurden im Vergleich 290 Milliarden ausgegeben.

Dorffest Neckartenzlingen 11.07.2015

 


Mit einem Info-Stand waren die LandFrauen beim diesjährigen Dorffest vertreten. Sie informierten am Samstagnachmittag die zahlreichen Gäste über die Aktivitäten der LandFrauen.

Pflegeseminar - 22.01.2015

Am 22. Januar fand im Seminarraum des Vereins zur Förderung der Gesundheit ein Seminar zum Thema Pflege statt. Zusammen mit dem Verein zur Förderung der Gesundheit lud der Kreislandfrauenverband Nürtingen zu einem Theme4nnachmittg rund um die Pflege ein. Die Kreisvorsitzende Monika Deyle konnte 30 Frauen zu dieser Veranstaltung begrüßen und stellte in ihrer Begrüßung fest, dass  es bei uns viele Menschen gibt, die der Pflege bedürfen, aufgrund hohen Alters oder schwerer Krankheiten. Es stellt sich die Frage, welche Möglichkeiten der Hilfe werden angeboten und wo finde ich sie.

Frau Renate Fischer, Landratsamt Esslingen, erklärte dass  immer noch 70 % der Pflegebedürftigen zu Hause betreut werden und davon wiederum 70 %  von Angehörigen. Den Frauen riet sie zu einer rechtzeitigen Überlegung: wie will ich leben, welche Rahmenbedingungen wünsche ich mir, wenn ich nicht mehr alleine für mich sorgen kann. Sie zeigte  verschiedene Ansprechpartner auf, z. B. Unser Netz im Lenninger Raum.  Dort kann man sich beraten lassen, und bekommt auch weitere Informationen über etwa:  betreutes Wohnen für Senioren. Dies ist  mit einem Qualitätssiegel Baden Württemberg ausgezeichnet. Patientenverfügung sowie Vorsorgevollmachten rechtzeitig regeln. Wenn der Mensch nicht mehr selber entscheiden kann, hat er auch keinen Einfluss mehr auf das, was mit ihm geschieht. Selber Vorsorge treffen, um möglichst lange gesund und fit zu bleiben.  Da ist natürlich Bewegung, und das in der Gruppe, ganz wichtig. Im Landkreis Esslingen besteht ein Bewegungsprogramm, genannt " B.U.S" - Bewegung - Unterhaltung-Spaß. Dies ist ein Angebot für alle, die sich im Freien in einer Gruppe mit ein paar Übungen fit halten wollen. Diese Übungen beinhalten Gleichgewicht, Kraft, Ausdauer und  Koordination.  Ratsuchende erhalten Auskunft bei Kommunen, Pflegekassen sowie SOFA und bei der Alzheimer Gesellschaft. Ein Thema ist auch das Abschied nehmen. Wann brauche ich Hilfe von außen, wann gebe ich meinen Pflegenden in ein Hospiz?

Renate Zäckel, Fair caire, berichtet aus ihrer Arbeit als Sozialberaterin für rumänische Pflegekräfte und zeigt die manchmal sehr negativen  Seiten der Pflegevermittlung auf. Wenn jemand regulär Frauen aus dem osteuropäischen Raum als Pflegekraft einstellen möchte, sollte man sich nicht an Vermittler wenden, sondern an offizielle Stellen. Diese sind behilflich bei  der Organisation einer Pflegekraft.

Monique Kranzen-Janssen von Buefet e.V. bekräftigte nochmal die Erläuterungen von Renate Fischer. Die Institution arbeitet ehrenamtlich und bietet Informationen über Beratung und Kassen an. Ebenso werden Schulungen angeboten, sowie die Umgebung z. B. wie die Wohnung, pflegegerecht gestaltet werden kann und wo Hilfe zu bekommen ist.

Von der AOK Nürtingen Kirchheim berichtete Frau Reingieß  über die Änderungen im Pflegegesetz.  Zu allen Fragen im Bereich Pflegekasse, Pflegestufen und Mitteln zur Unterstützung der Pflege stehen die Ansprechpartner der Kasse immer zur Verfügung.

Kreisveranstaltung - 06.03.2014

Die Kreisvorsitzende Monika Deyle begrüßt die Gäste und Landfrauen in der Festhalle Frickenhausen und berichtet über die Aktivitäten des Kreisverbandes. Simon Blessing, Bürgermeister aus Frickenhausen lobt in seinen Grußworten die Landfrauen mit den Worten: „Landfrauen bewahren das ländliche Brauchtum und die ländliche Vielfalt und die Landfrauen geben dem Leben auf dem Land neue Akzente.“

In einem Anspiel „Wenn Lebensmittel sprechen könnten“ wurde auf das Referat von Dr. Beate Arman, unter der Überschrift „Gewissensbisse - Wege einer nachhaltigen Ernährung, eingestimmt. Frau Arman nannte zuerst Leitsätze für eine gesunde Ernährung, wie z.B. „Nutzen Sie ihre Einkaufsmacht“ oder „planen Sie Ihren Einkauf bedarfsgerecht und verhindern Sie Verschwendung“. Können wir es uns leisten, Lebensmittel wegzuwerfen wenn in anderen Ländern die Leute hungern müssen? Speziell auf die Thematik „Lebensmittel wegwerfen“ genauer unter die Lupe genommen. Europaweit werden 1/3 der Lebensmittel weggeworfen. Am häufigsten davon sind Obst und Gemüse betroffen, gefolgt von Backwaren. Häufig sind die Verbraucher immer noch der Meinung, dass ein Lebensmittel, wenn es das MHD überschritten hat, nicht mehr verzehrfähig ist. Hier sollte der Verbraucher seine Sinne nutzen und probieren ob es noch gut ist. Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Verfallsdatum. Ein anderer Grund, dass Lebensmittel weggeworfen werden ist, dass der Verbraucher eine Packungsgröße einkauft, die er nicht schafft ufzubrauchen. Hier ist zu überlegen, ob man das Einkaufsverhalten ändert und da einkauft wo es kleinere Mengen zu kaufen gibt, also z.B. auf dem Wochenmarkt oder direkt beim Erzeuger. Frau Arman sowie Frau Deyle haben die Landfrauen dazu aufgefordert, zu Hause über das zu reden was sie heute gehört haben.

Nach einem gemeinsamen Singen und dem Schlusswort von Christel Gneiting, stellvertretende Kreisvorsitzende, endete die Veranstaltung mit dem gemeinsamen Landfrauenlied.

Schulung Vereinsmanager - 12.11.2013

Am 12.11.2013 fand von 18.00 bis 21.30 Uhr im Kath. Gemeindezentrum in Owen eine Schulung zum Vereinsmanager statt.

Für 21 interessierte und engagierte LandFrauen aus den Ortsvereinsvorständen war es ein sehr lehrreicher Abend. Wir danken der IT-LandFrau Christine Böhmerle aus Illingen/Enzkreis für die kompetente und kurzweilige Präsentation der Vereinsmanager-Software und insbesondere die wichtigen Informationen zur SEPA-Umstellung.

Für alle Teilnehmerinnen hier der Link zum Film "SEPA-Umstellung mit dem Vereinsmanager"

 

Arbeitsbesprechung - 26.10.2013

Bei der Herbst-Arbeitsbesprechung konnten am 26.10.2013 im Haberhaus in Schopfloch 41 aktive LandFrauen aus den Ortsvereinsvorständen begrüßt werden. Themen waren unter anderem ein Rückblick auf das Landkreis-Jubiläum am 28.06.2010 beim Landratsamt Esslingen (Bericht), der Bericht von der Mitgliederversammlung in Neuhausen, die Planung für die Kreisveranstaltung am 06.03.2014 in Frickenhausen, Terminankündigungen (Termine), Berichten aus den Arbeitskreisen sowie der Vorstellung der Reise zum Deutschen LandFrauentag in Magedeburg.

Den Abschluß bildeten Doris Bopp mit der Vorstellung der kulinarischen Reise in die Steiermark in 2014 und Klaus Fissler, der über den Stand der Homepage des Kreisverbandes berichtete und für Fragen zu den Ortsvereinsseiten zur Verfügung stand (Muster für die "kleine Lösung" für Ortsvereine)

Nach dem Mittagessen wurde die Kirche in Schopfloch sowie Ausstellungen in drei Scheunen besichtigt, bevor die Arbeitsbesprechung bei Kaffee und Kuchen im Haberhaus ausklingen konnte.

 

Burgundreisen 2013

Der Kreisverband hat im Jahr 2013 wegen der großen Nachfrage zwei Reisen nach Burgund gemacht.

Eine fand im Frühjahr, die andere im Herbst statt.

Romanische Kirchen, herzogliche Städte, herrschaftliche Schlösser und zauberhafte Dörfer machen das Burgund zu einer besonders sehenswerten Region. Dijon, die einzige Großstadt Burgunds mit der mittelalterlichen Altstadt, die Abtei "Fontenay", ein ehemaliges Zisterzienser-Kloster aus dem 12. Jahrhundert, seit 1981 "Unesco-Weltkulturerbe" und die Basilika "Sainte-Marie-Madeleine" in Vezeley- ebenfalls Weltkulturerbe, waren Höhepunkte der Reisen.

Das "weinselige Burgund" mit dem "Château du Clos de Vougeot" und einer Weinprobe durfte nicht fehlen, und das Städtchen Beaune mit dem wohl berühmtesten Krankenhaus "Hôtel-Dieu" wird allen unvergesslich bleiben.

Landkreisjubiläum - 28.06.2013

Der Kreisverband war mit einem Stand für Kaffee, Kuchen und Waffeln am Mitarbeitertag des Landratsamtes Esslingen dabei.

Trotz teilweise strömendem Regen war der Tag ein voller Erfolg für Gäste und Kreisverband.

Wir danken den fleissigen Kuchenbäckerinnen aus den Ortsvereinen für ihre Köstlichkeiten, die, zusammen mit den von den Kreisvorständen gebackenen Waffeln (hier gehts zum Rezept), bei den Mitarbeitern des Landratsamtes sehr gut ankamen und hoch gelobt wurden.


Die Kreisvorstandsschaft mit Landrat Heinz Eininger

Danke an alle Mitwirkenden.

 

Kreis-LandFrauen-Tag in Dettingen - 07.03.2013

Begrüßung: Monika Deyle, Kreisvorsitzende

Grußworte:
Rainer Haußmann, Bürgermeister Dettingen
Matthias Berg, 1.Landesbeamter LRA Esslingen
Dr. Beate Krieg, Geschäftsführerin Landesverband

Übergabe Zertifikate an die neuen Hauswirtschaftlichen Familienbetreuerinnen

Vortrag: Leib und Seel: vom guten Essen - Referentin: Prof. Dr. Christel Köhle-Hezinger

 

Verabschiedung der langjährigen Kreisvorsitzenden Doris Bopp

Schlußwort: Renate Gölz, stv. Kreisvorsitzende

Musikalische Umrahmung: Dietmar Schulz